In einen Baby-Dreamboy. Gestern haben wir den ganzen Nachmittag beim Mäxchen und seiner Familie verbracht. Ein zuckesüßes Babyschlüffelchen, der Lütte. So zart und klein, daß ich immer wieder der Versuchung erlegen bin zu meinen, daß mein Paulifrollein nieeee so klein und winzig war. Ich habe es sehr genossen, das Mäxchen für lange Augenblicke auf dem Arm zu halten, ihm das Fläschchen zu geben und auch schonmal ein paar Fotos zu schiessen…

Zum dahinschmelzen, oder? Als das Paulifrollein noch ein süßeskleines pausbäckiges Babymädchen war, gab es ja noch keine Digicams & Co. Ich bin mir sicher, ich hätte jeden Tag Unmengen von Fotos gemacht…

 

Advertisements