Hart erkämpft den einen Tag frei,  in den Ferien meines Pauli-Frolleins! Sehr entspannt den Tag genossen. Morgens schon locker flockig mit Herrn Leo um 8 aus dem Haus. Knorcke kalt wars und wunderbar sonnig. Gemütlich beide, also das Paulifrollein und ich…, nicht Herr Leo und ich…, gefrühstückt und anschließend ein bisschen zum bummeln in die Landeshauptstadt. Vorher allerdings noch ein superleckeres Ruccola-Pesto für abends vorbereitet.

Nachmittags wieder eingeflogen und noch fix Poschd verschickt und sich ein bisschen den „Hausfrauenarbeiten“ gewidmet und zum Abendessen gab es das Pesto mit Bandnudeln und gebratenem Lachs und Shrimps. Ich lieeeeebe Pesto. Dazu ein Sektchen, um die unschönen Nachrichten von heute zu verdauen und morgen gehts wie immer weiter. Zum Glück nur einen kurzen Arbeitstag bis Mittag.

Doof, daß es bei Th.alia keinen einzigen Reiseführer über Budapest gab. Wenn nämlich alles klappt, werde ich ein WE im April dort verbringen. Ich freu mich schon sehr darauf, weil ich schon viel zu lange nicht dort war und sehr gespannt bin, wieviel sich seit meinem letzten Urlaub dort verändert hat… Budapest ist einfach eine wunderschöne Stadt und immer eine Reise wert!

Advertisements