und doch sooo lecker.

Ich könnt stundenlang an frischem Sellerie schnüffeln. Das riecht so lecker und weckt ein bisschen die eingeschlafenen Geschmacksknopsen (jedenfalls gerade bei mir). Das Süppchen ist auch supereinfach zu kochen. Sellerie, Wurzelgemüse und ein paar Kartöffelchen kleinwürfeln, rinn ins Töpfchen und mit Brühe weichkochen. Danach den Zauberstab reinhalten, evtl. noch mit ein bisschen Salz abschmecken. Fertig. Ich mag es nicht ganz so pamig und gebe nach den Mixen meist noch ein bisschen Brühe dazu. Wer mag kann auch einen Becher Sahne hinzufügen.

Zum 1. Mal vor 3 Jahren in Südtirol probiert und seitdem schon sehr oft gekocht. Eigentlich mag ich nämlich sonst keinen Sellerie, aber da ich damals nicht gleich so zickig sein wollte, von wegen, nee danke, ess ich nicht, hab ich das Süppchen probiert und war schwer begeistert. Also ruhig mal ausprobieren, auch wenn Sellerie nicht unbedingt das eigene Lieblingsgemüse ist 😉

Advertisements