Fernsehen


Deswegen und anderergründs drück ich jetzt gerade den Dortmundern die Daumen! Klar oder, wenn mir Rot so gar nicht steht… 😉

Noch immer nicht fit, aber dafür habe ich mir heute den Frühling zurück ins Haus geholt. Ich liebe die Kombi aus schlichten Frühlingsboten. In zarten Farben am allerliebsten. Aber das erwähnte ich wohl schonmal… 🙂

Heute Abend geht es mir allerdings besser, als gestern. Ich sah einen Film, der mich völlig aus der Bahn schmiss. Mit einem hinreissenden Ken Duken. So toll gespielt. Ich habe Rotz und Wasser geheult. Damit auch das die Welt mal weiss. Frau L. hat nämlich unglaublich nah am Wasser gebaut!

Frühling. War ja das eigentliche Thema…

manchmal muss man eben auch mal „Opfer“ bringen… Guckt m.dr, nur um vllt. die Muddi und die Schwiechermuddi im Fernsehen zu sehen…

Fairerweise muss ich mal gestehen, daß ich es schon faszinierend finde, wie man eine schnöde Sporthalle aufmotzen kann! Allerdings wird spätestens bei S.emino R.ossi meine Schmerzgrenze mehr als erreicht sein!

Gestern Abend auf A-Er-De. Berührend, lustig, nachdenklich. Ein Film zum Nochmalgucken. Definitiv.Toller Jan-Josef und die „Herzschrittmacher“ waren sowieso der Kracher. Hat mein kleines Herzlein echt berührt.

Wenn diese Woche eine Stilberaterin kocht, sollte ihr Beruf auch Berufung sein…..Wenn  die offenherzigen Möpse mit Bikiniabdruck quasi fast im Gehacktes mit zergabelt werden, kann man froh sein, daß die Gäste die Sendung erst heute sehen….Nää, Schwerkraft muss man nicht nach außen tragen….

heute Morgen las ich, daß der „Herr Wetten das…?“ jetzt eine Co-Moderatorin bekommt. Michelle Hunziker. Ich frage: „Tut DAS wirklich not?“.

Ich schaue selten fern, es kommt einfach nix, was mich momentan vor die Flimmerkiste locken könnte. Und wenn doch, dann ist meistens Zapping angesagt. Dabei stelle ich fest, daß die Dritten oft ganz tolle Reportagen und Berichte im Angebot haben. Heute geht es in den „Inselgeschichten“ um das Mönchsgut auf der wunderschönen Insel Rügen. Ich habe ja mein Herz an Rügen verloren. Dort gibt es Fleckchen, da meint man, die Zeit ist seit Jahrhunderten stehen geblieben. Wenn wir nach Rügen kommen, fahren wir am liebsten in die Mönchsgut-Ecke. Auf Rügen gibt es wirklich Orte, die jedem Geschmack gerecht werden. Binz z.B. ist mir schon viel zu mondän, dagegen ist es in Großzicker beispielsweise  himmlich ruhig und ländlich. Frischer, geräucherter Fisch allenorts…Auf Rügen kann man Seele baumeln lassen, dort erlebe ich jedesmal, wenn ich wieder da bin, noch einmal meine Kindheit.

Gerne wär ich mal im Winter bei klirrender Kälte und Schnee dort oben. Schauen wir mal. Irgendwann ganz bestimmt! Jetzt muß ich weiter gucken….

Nächste Seite »